Im Jahre 1933 wurde der Reitverein Herbern von einigen jungen Bauernsöhnen gegründet. Zu den Gründungsmitglieder zählten Bernhard Bathe, Bernhard Feldkemper, Heinrich Höhne, Alfons Weckendorf, Heinrich Pentrup, Franz Spahn und Anton Sträter.
Im gleichen Jahr wurde auch die erste Fuchsjagt ausgetragen. Der Austragungsort der ersten Fuchsjagd war an der „Drenghecke".

1947 wurde der Verein und dem neuen Namen „ Zucht-, Reit- und Fahrverein „von Nagel " Herbern neugegründet.Der Namensgeber des Vereins: "Baron  Hermann Freiherr von Nagel" war in den Jahren 1921 bis 1933 der bedeutendste Reiter Deutschlands. Noch im selben Jahr wurde die erste Standarte des neugegründeten Reitervereins von "Frau  Baronin  von Twickel  (Schloss Westerwinkel) " gestiftet.

In den 50iger Jahren stellte Graf von Merveldt dem Reitverein den heutigen Reitplatz zur Verfügung, der vorher als Gemeindesportplatz vom Sportverein Herbern genutzt wurde.

In den Jahren von 1955-1960 erlebte der Reitverein Herbern (und auch andere Reitvereine) eine tiefe Krise bedingt durch die Neuindustrielialisierung. Im Jahr 1959 beteiligte sich der RVN Herbern, durch Initiative des ersten (Franz Hügemann) und zweiten Vorsitzenden (Josef Selhorst), an der  Großdemo in den Dortmunder Westfalenhallen anlässlich des internationalen Reit- und Springturnieres unter dem Motto : „Das Pferd muss bleiben„!

1969 wurde die erste Ponyabteilung des RVN-Herbern von Herbert Stratmann gründet. Er trainierte die Ponyreiter auf seinem Gelände, im jetzigen Pferdestall von Joachim Raguse.
Zeitgleich ging zunächst die Planung und anschließend der Bau der neuen Reithalle los. Vorab mussten unzählige Sitzungen und Besprechungen durchgeführt werden, um ein solches Projekt in Angriff zunehmen.

Das erste Reit- und Springturnier des Reiterverein von Nagel Herbern wurde 1971 abgehalten.
Es bestand eine „Turniergemeinschaft West" mit den folgenden Reitervereinen:
„RV Ascheberg, RV Drensteinfurt, RV  v.N. Herbern, RV Werne, RV Altlünen& quot;. Mit Hilfe der Turniergemeinschaft wurden      jährlich ein Reit- und Springturnier ausgetragen. Die Austragungsorte der Turniere fanden jährlich, abwechselnd in den jeweiligen Reitervereinen statt.

Frühe Erfolge

Die Einweihung der neuerstellten Reithalle konnte 1972 gefeiert werden. Die Reithalle wurde größtenteils in Eigenleistung der  Mitglieder des RV Herbern erbaut. Nur durch die so stark freiwillige, aktive Mitarbeit der Mitglieder war dies möglich.

1973 gründet Theo Hölscher eine Voltigierabteilung.

Der Bau des ersten Stalltraktes mit 10 Boxen war im Jahr 1985 abgeschlossen.

Es folgten 1997 der Bau der zweiten Reithalle und die Erweiterung des Stalls um weitere 15 Boxen.

 Helfer auf dem Reitturnier

 

Heute hat der Reitverein "von Nagel" Herbern 310 Mitglieder. Das jährliche Dressur- und Springturnier ist im Kalender der Herberner ein fester Termin und findet großen Anklang bei den Zuschauern und den Reitern ebenso.

  • 1. Vorsitzender: Ludger Selhorst
  • 2. Vorsitzender: Bernd Burghardt
  • Geschäftsführerin: Barbara Kümer
  • Kassiererin: Anne Pröbsting
  • Beisitzer: Theobald Kümer, Christoph Breer, Theresa Vorspohl, Barbara Lohmann, Katharina Budde, Sebastian Zinke
  • Jugendwartin: Karin Helmig